Ein ganzes halbes Auto auf Reisen

15.11.16 (ontour-Newsartikel)

Sieht eigentlich aus wie ein normales Auto – zumindest, wenn man die Fahrerseite betrachtet. Denn die andere Seite lässt tief blicken: Nicht nur der Innenraum, sondern auch sämtliche technische Komponenten des Antriebs sind freigelegt.

Was auf den ersten Blick wie ein Unfallfahrzeug aussieht, lässt sich beim näheren Hinsehen als Spezialfahrzeug zu Ausstellungszwecken identifizieren. Bei diesem Eyecatcher handelt es sich um einen Nissan Leaf, besser gesagt um die Variante „Cutaway“. Der Name lässt es auch schon vermuten: Bei diesem vollfunktionsfähigen Ausstellungsstück wurden viele Teile der Karosserie komplett entfernt, sodass der vollelektrischen Antriebsstrang und die hochmoderne Batterie dieses Fahrzeugs freigelegt werden.

Zwar fährt der Wagen ohne Probleme, allerdings ist dieses Fahrzeug für höheres bestimmt: Das Exponat wurde gebaut, um auf den Fahrzeugmessen dieser Welt als Anschauungsobjekt für die neue Motorengeneration zu fungieren. Und so reist der Wagen um die Welt: Kaum „angereist“ von der Pariser Motorshow (Mondial De L`Automobile), so ging die Reise bereits am 29. Oktober 2016 weiter nach Kolumbien. Denn dort hat das Ausstellungsstück schon bald den nächsten Auftritt und ist ab dem 30. November 2016 auf der International Motorshow Bogota zu bestaunen.

Ein echter Star reist natürlich standesgemäß: Auf einem eigens für das Fahrzeug angefertigten Unterboden wurde der Wagen sicher verstaut, um per Luftfracht schnell und sicher ab Frankfurt nach Bogota zu reisen. Sicherlich wird dieser Moment unserem Luftfrachtleiter Julian Klupp noch einige Wochen in Gedanken bleiben!

 
 
 
© copyright by ontour transport service GmbH